Geschichte

Der Gospelchor „S(w)inging Chariot“ wurde 1995 von Stephan Pridik, Kantor der Evangelischen Auferstehungskirche Bonn-Ippendorf und Venusberg, als erster Gospelchor Bonns gegründet (siehe Literaturhinweis unten*) und besteht zurzeit aus ca. 40 Mitgliedern. Er nennt sich nach dem in vielen Spirituals und Gospels besungenen Himmelswagen (engl. „chariot“), der die Menschen in eine bessere Welt bringt. Das Repertoire des Chores umfasst „klassische“ und moderne Gospels, neugeistliche Lieder, Elemente aus christlichen Musicals, Taizégesänge, Popsongs, Filmmusiktitel und Eigenarrangements. Über zahlreiche Gottesdienst- bzw. Konzertauftritte im Rahmen der eigenen Gemeinde und des Kirchenkreises Bonn hinaus (u.a. auch in Schlosskirche, Telekom Dome und Beethovenhalle) führten Chorfahrten mit entsprechenden Auftritten „S(w)inging Chariot“ bereits nach Stockholm, Berlin, Mönchengladbach, auf die Insel Baltrum, nach Görlitz, Weikersheim, Niedernhausen, Probstzella und an die Mosel nach Bernkastel-Kues.

2014 war der Chor erstmalig mit einem Konzert in der sog. „Kirchennacht“ auf dem Internationalen Gospelkirchentag in Kassel vertreten.

Im Luther-Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ ist unsere individuelle Liedinterpretation bei der sog. „500 Chöre Challenge“ zum Thema „Ein feste Burg“ (, an der weit über 600 Chöre teilgenommen haben,) unter den 30 beliebtesten Beiträgen gelandet. Außerdem bildete „S(w)inging Chariot“ 2017 zum wiederholten Mal den musikalischen Rahmen zu einer der „Kanzelreden in der Kreuzkirche Bonn“. Auf unserer jährlichen Chorreise – diesmal in den Rheingau – gab es u.a. Auftritte in Rüdesheim am Rhein und im Kloster Eberbach – Eltville.

 

*)namentlich erwähnt in dem 2016 erschienenen Buch „Evangelisch in Bonn„, S.178/179, S.202/203