Archiv/Galerie

„Gonna get better!“ – S(w)inging Chariot auf dem 9. Internationalen Gospelkirchentag in Karlsruhe 21. – 23.09.2018

„Gonna get better!“ – „Es wird besser werden!“ … auf Erden – möchte man ergänzen… und hoffen! – Unter diesem Motto stand der Gospelkirchentag (GoKiTa) in Karlsruhe, der von der Stadt (nach 2010) nun schon zum zweiten Mal ausgerichtet wurde. Und tatsächlich konnten auch in diesem Jahr die vielen gospelbegeisterten Menschen wieder durch eine große Spendensammlung zu einer kleinen Weltverbesserung beitragen: 54.066,67 € kamen am Wochenende für ein Wasserprojekt in Kenia zusammen!

GKT Flyer
Auf dem Flyer sieht man drei Tenöre von uns…

Zu den 5300 Aktiven gehörten auch wir, die wir mit einer Gruppe von 22 Leuten unseren Chor in der langen Gospelnacht am Freitagabend repräsentieren durften – an einem von 25 Standorten und als einer von alles in allem 90 Chören. Unser Auftritt wurde nicht nur zur Geduldsprobe, da wir erst als letzter von vier Chören die Nacht beschließen sollten; wir hatten mit dem plötzlichen Kälteeinbruch auch das Pech einigermaßen durchgefroren an den Start zu gehen… Die nette Bewirtung u.a. mit Flammkuchen vor der Thomaskirche war jedoch eine tolle „Entschädigung“!

Unbenannt

Dreimal beim GoKiTa dabei – und jetzt zum zweiten Mal mit einem Konzert in der Kirchennacht vertreten wurden wir vom Veranstalter als „alte Hasen“ begrüßt… Dankbar, dass auch zu so später Stunde – es war inzwischen nach 23.00 Uhr! – das Publikum sitzen blieb, verzichteten wir auf das „schwere technische Gerät“ unserer drei Vorgängerchöre und sangen weitestgehend „unplugged“ wie gewohnt: Offenbar war genau das und unser ganz eigener S(w)inging Chariot – Stil das Richtige, um trotz langen Sitzens und Müdigkeit die Menschen noch einmal zum intensiven Zuhören und begeisterten Mitgehen zu bewegen! Die folgenden Impressionen mögen davon einen Eindruck vermitteln…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bilanz dieses langen aber erfüllten Abends: Wir konnten als Zuhörer einmal mehr ganz unterschiedliche Chöre erleben – und ihre musikalische Art von Gott zu erzählen. Und wir durften uns darüber freuen, dass es spürbar gelungen ist, mit unserer eigenen Darbietung die gute Nachricht in die Herzen – und Hände… anderer zu transportieren.

Sinngemäß sagte Matthias Kleiböhmer, Gesamtkoordinator des GoKiTa, am Samstag in der dm-Arena: „Was Gospel in seiner ganzen Bandbreite ausmacht, ist die Energie, die von ihm ausgeht; dem kann sich keiner entziehen…“ So ließen wir uns auch dieses Mal wieder von den Mass-Choir-Proben mitreißen, von unterschiedlichen Workshopangeboten in der ganzen Stadt, vom ebenso spektakulären wie konträren Galakonzert und vom abschließenden Festivalgottesdienst am Sonntagmittag. Wie zu allen GoKiTas verstanden es auch 2018 internationale Größen der modernen Gospelszene wie Hans-Christian Jochimsen, Bishop Hezekiah Walker, Miriam Schäfer, Joakim Arenius, Malcolm Chambers u.a. Tausenden von Chorsängern neue Gospelsongs bei- und nahezubringen – sei es bei der Mass-Choir-Leitung oder durch Gastauftritte am Gala-Abend. – Auch uns von S(w)inging Chariot hat der GoKiTa neue Energie und neuen Elan für unser weiteres Wirken – und ganz konkret natürlich auch neue Lieder für`s Repertoire geschenkt!

Benefizkonzert in Zusammenarbeit mit dem „Förderverein Alter Friedhof in Bonn“, 07.07.2018

Ankündigung

Der romanisch und gotisch geprägte Kirchenbau aus dem 13. Jh. gilt in der Denkmalpflege als einzigartig, weil er nach einem Brand Mitte des 19. Jh. von seinem Ursprungsort als Teil der Kommende Ramersdorf nach Bonn „umgesetzt“ wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– Impressionen rund um die Friedhofskapelle kurz vor Konzertbeginn –

 Mit ´Liedern zwischen Leben und Tod` aus moderner Gospelliteratur, Pop, Film und Taizé war „S(w)inging Chariot“ zum Auftakt der diesjährigen Konzertreihe eingeladen einen Beitrag zugunsten der Gräberrestaurierung auf dem `Alten Friedhof´ zu leisten.

– Ein wohl für uns alle besonderer Auftritt an einem ganz besonderen Ort… –

 

Ökumenische Kirchennacht in der Auferstehungskirchengemeinde im Rahmen der 7. Bonner Kirchennacht:

„Und ein neuer Morgen – Von unseren Träumen singen und hören“

Die Menschen, die in dieser ´langen Nacht der offenen Kirchen` unter dem Motto „Staunen und Träumen“ in ganz Bonn unterwegs waren – von einem der 150 Angebote zum nächsten – fanden auch ihren Weg zu uns auf den Venusberg.

Das entspannte kirchliche Miteinander begann mit klassischer Chormusik und endete mit einer Taizé-Andacht.

Für den Akzent ´moderner Chormusik` sorgten an diesem stimmungsvollen Abend der katholische Regenbogenchor und S(w)inging Chariot

Zwischen den einzelnen musikalisch-literarischen Programmpunkten erging man sich draußen auf dem Kirchplatz – in der bis zum späten Abend noch lauen Luft – und unterhielt sich bei kleinen Erfrischungen.

 

MMF Museum Koenig Bühnenprogramm im Park

Open Air – Auftritt  im Park des „Zoologischen Forschungsmuseums ´Alexander König`“  im Rahmen des Museumsmeilenfestes Bonn 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sehr gerne sind wir der Anfrage gefolgt, beim diesjährigen Museumsmeilenfest zum Bühnenprogramm im Garten des „Museum König“ beizutragen. – Der hübsche Park erweist sich als Kleinod und unser Freiluft-Auftritt dort als etwas Besonderes – quasi unter dem Blätterdach verschiedenster Bäume, bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Zunächst spazieren wir selbst noch beliebig über`s Festgelände, um dann zu den ersten Klängen von Stephan Pridiks Keyboard an den anderen Besuchern vorbei – Flashmob-artig und singend – in Richtung Bühne zu schlendern. „Now“ heißt bezeichnenderweise unser Eröffnungslied: „Jetzt lasst uns Gott preisen!“

Während des ebenso schwungvollen wie besinnlichen knapp einstündigen Programms konnten wir uns über ein sehr zugewandtes und buntes Publikum freuen, das sich (zwischen Imbiss und Getränken) nicht nur zum Klatschen oder Mitsingen hinreißen ließ – so u.a. bei unserer Chorversion von L. Cohen`s „Hallelujah“ – sondern sich sogar zum Mittanzen von den Bierbänken losriss! Besonders „Akeko“, einer unserer afrikanischen Songs, animierte unter den Zuhörern ´Groß und Klein` zur ausgelassenen Interaktion mit „S(w)inging Chariot“: Gemeinsam „begaben wir uns auf die vergebliche Suche nach jemandem, der so ist wie Jesus…“ An den Bewegungen und Gesten hatten alle sichtlich ihren Spaß; insgesamt ein wunderbar bewegendes Event mit fröhlichen und zufriedenen Gesichtern – beim Chor, beim Publikum und beim Veranstalter – „Wiederholungstat“ nicht ausgeschlossen…!  😉

 

Get Together

„Blind Date“ – Partnerkonzert mit „Groovin`Foxes“ – Ein voller Erfolg!

Aus der Nähe von Heilbronn kamen sie für ein Chorwochenende mit gemeinsamem Konzert zu uns nach Bonn in die Auferstehungskirchengemeinde – arrangiert durch die private Bekanntschaft zweier Mitsängerinnen aus beiden Chören! – Ja, so etwas geht – und zwar sehr gut, wie sich wohl alle Beteiligten im Anschluss einig waren…  Das Motto vom Samstagabend „Get together“ war tatsächlich Programm und vor allem auch an der Resonanz des spürbar mitgerissenen, bewegten und selbst sangesfreudigen Publikums abzulesen.

„S(w)inging Chariot“ und sein schwäbischer Gastchor http://www.groovin-foxes.de/ ergänzten sich nicht nur durch ihre kontrastreichen Einzelprogramme hervorragend sondern begeisterten sich auch gegenseitig und ließen so bis hin zum stimmungsvollen gemeinsam gesungenen Finale (mit Spalier auf dem Kirchplatz für die ausziehende Gemeinde) den ganz besonderen – weil harmonischen – Funken überspringen!

Diese Mitschnitte aus dem Konzert finden Sie auch auf unserem YouTube Kanal:

Dass die großzügigen Spenden am Ausgang einem jungen Menschen aus Bonn zugute kommen, der ein gesundheitlich überaus schweres Los zu tragen hat, war für uns alle das „i-Tüpfelchen“ dieser Veranstaltung. – Und unser Gegenbesuch in Baden-Württemberg steckt bereits in „den Köpfen“…

Artikel Beilstein

 Feierliches gemeinsames Weihnachtskonzert

Sonntag, 17.12.2017Weihnachtskonzert auf dem Venusberg

WK

Nach dem abwechslungsreichen Einzelprogramm jedes Ensembles, von dem sich Jung und Alt gleichermaßen angesprochen fühlen konnten,

sangen und spielten am Schluss Kantorei, Gospelchor und Kammerorchester gemeinsam mit dem Publikum ein englischer Tradition entstammendes hymnisches

„Gott mit uns“ – Immanuel.

IMG-20171217-WA0008

 

 Gastauftritt bei der „Kanzelrede“ in der Kreuzkirche Bonn

– der größten evangelischen Kirche des Rheinlands –

Sonntag, 12.11.2017

Kanzelrede mit ´S(w)inging Chariot`

S(w)inging Chariot darf den musikalischen Rahmen liefern – in diesem Fall für die Rede von Kirchenmusikdirektorin Dr. Britta Martini zum Thema: Zeit der Gnade – jetzt?

Die Einführung der inhaltlich auf das Bibel-Vers-Thema abgestimmten Liedblöcke übernimmt Stephan Pridik.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreuzkirche Bonn

Hier noch einmal in Bild und Ton.

 

Chorfahrt 2017 in den Rheingau – 29.09. bis 01.10. : Ein stimmungsvolles und beeindruckendes Wochenende

Erkundend, wandernd (auch per Schiff, Sessellift, Seilbahn!) und natürlich singend verlebten wir in herrlicher und kultur-historisch bedeutsamer Umgebung wunderschöne Tage wachsender Gemeinschaft, Geselligkeit und geistlicher Besinnung. IMG_1264Zu den Höhepunkten zählte unser geführter Rundgang durch das weltberühmte Kloster Eberbach – Eltville: Es steht als Denkmal für neun Jahrhunderte europäischer Klosterbaukunst und den Weinbau der Zisterzienser.

Sogar singen durften wir in dem altehrwürdigen Gemäuer (bekannt u.a. als Drehort für „den Namen der Rose“)

Mit unserem Auftritt beim Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche von Rüdesheim am Rhein konnten wir die Gemeinde im doppelten Sinne ´bewegen`.

 Ein kleiner Pilgerzug über die Weinbergwanderwege führte uns am letzten Tag zur malerisch gelegenen Benediktinerinnenabtei Sankt Hildegard (nach der Klosterpatronin Hildegard von Bingen), wo wir spontan noch ein paar – u.a. Taizé- – Gesänge anstimmten…

 

Große Gospelnacht mit allen vier evangelischen Gospelchören Bonns

anlässlich der „800-Jahr-Feier Buschdorf“ in der Kirche St. Aegidius,

23. September 2017

DCIM100MEDIA

„Was für ein Einstieg!“, waren die einleitenden Begrüßungsworte des Veranstalters (katholische Frauengemeinschaft Bonn – Buschdorf) nach dem Klang- und Bild-gewaltigen Auftakt von S(w)inging Chariot mit einer nach Matthias Nagel arrangierten Chorbearbeitung von Stephan Pridik zum Lutherlied „Ein feste Burg“.

                    Erstmalig war S(w)inging Chariot als traditioneller Gastgeber der Gospelnächte seit 2006 nun selbst geladener Gast – zum Fest „800 Jahre Buschdorf“.

Gospelnacht 2017 unter der Gesamtleitung von Stephan PridikUnter der Gesamtleitung von Stephan Pridik und gemeinsamer Mitwirkung der Chöre Thom´s Glory Singers, Bonn-Röttgen, Chorios, Bornheim, Swinging Rainbow, Bonn-Tannenbusch und – S(w)inging Chariot – gelang ein musikalisch und optisch kontrastreicher, tief bewegender und ausgesprochen mitreißender Gospel-Konzertabend, den das begeisterte Publikum mit viel Applaus quittierte!

 

Gospelnacht 2017 Finale mit allen vier ChörenDas Finale mit allen Chören in der architektonisch außergewöhnlich schönen und bis auf den letzten Platz besetzten Kirche zog noch einmal in besonderer Weise die Zuhörer in seinen Bann!

 

„Reformation goes Gospel“

– Gospelmatinee zu den Jubiläen 500 Jahre Reformation“  und

„60 Jahre Auferstehungskirche Bonn“

GA, 26.6.2017 - Kopie
Bonner GeneralAnzeiger  26.06.2017
Ein feste Burg ist unser Gott
„S(w)inging Chariot“ – mit einem packenden Eigenarrangement zum Luther-Thema

´Ein feste Burg ist unser Gott`

P1230822
„Gospel Inspiration“ (Sankt Augustin)
Rundblick St. Augustin - Kopie - Kopie
P1180750 - Kopie
Rundblick St. Augustin - Kopie

Stimmungsvolles Finale mit beiden Chören: ´Verleih uns Frieden gnädiglich`

Gospelkonzert „Peace be unto you“ zur Ausstellung „Frieden geht anders“
Samstag, 25. März 2017
 Die Ausstellung „Frieden geht anders!“,  im März 2017 in der Krypta der Kreuzkirche in Bonn zu sehen, zeigt am Beispiel konkreter Konflikte, wie Kriege mit gewaltfreien Methoden verhindert oder beendet werden konnten. Auf Ausstellungstafeln, durch Mediastationen und mit Anschauungsobjekten können sich die Besucherinnen und Besucher über Alternativen zur Gewalt informieren.

Mehr Informationen zu der Ausstellung finden Sie hier.Unser Chor gestaltet gemeinsam mit „Swinging Rainbow“ (Leitung: Liane Pleuser) aus Tannenbusch das musikalische Begleitprogramm zur Ausstellung.Ort: Lukaskirche, Kaiser-Karl-Ring 25, 53111 Bonn

We are the world

Hand in Hand bilden die beiden Chöre mit „We are the world“ eine bunte singende Friedensgemeinschaft

 

Samstag, 19. November 2016
Gospelserenade zum Ende des Kirchenjahres
„I am with you ´til the end of time“ – mit besinnlichen und mitreißenden Gospels und Filmmusiksongs zwischen Tod und EwigkeitIMG-20161119-WA0003

S(w)inging Chariot tanzt in den Herbst!

Im Gemeindehaus, Samstag, 17. September 2016

Die Band besteht auch aus Gospelchormitgliedern:

Image and video hosting by TinyPic

Bericht vom 8. GoKiTa 2016 in Braunschweig

aus dem Gemeindebrief 1

aus dem Gemeindebrief 2

aus dem Gemeindebrief 3

aus dem Gemeindebrief 4

S(w)inging Chariot singt im Gottesdienst zum Auftakt des Gemeindefestes in der Auferstehungskirche Venusberg, Sonntag, 3. Juli 2016

Im Anschluss gibt es eine Spezialausgabe der sog. „GemeindeHausmusik“, bei der sich ein paar musikalische Beiträge auch aus dem Gospelchor rekrutieren.

„200 Jahre Bonn evangelisch“, Sonntag, 5. Juni 2016
Open Air vor dem Alten Rathaus Bonn

Alle evangelischen Chöre Bonns sitzen auf dem Marktplatz und stimmen gemeinsam vierstimmige Liedsätze an. S(w)inging Chariot und die Kantorei der Auferstehungskirchengemeinde sind stimmkräftig dabei.

Hier einige Eindrücke vom Fest:

20-jähriges Bestehen „Wave of Joy“
Samstag, 5. März 2016

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Bonner Gospelchores „Wave of Joy“ tritt S(w)inging Chariot während der Jubiläumsfeier im Pfarrsaal auf und präsentiert einige Stücke aus dem aktuellen Repertoire. Unser Chorleiter, Stephan Pridik, begleitete „Wave of Joy“ in der Anfangszeit als musikalischer Leiter und seit dieser Zeit sind wir als Chöre freundschaftlich verbunden. (Ort St. Sebastian (Poppelsdorf), Kirschallee, Bonn)

Vom 30.10. bis 1.11.2015 führte uns unsere gemeinsame Chorfahrt in den Westerwald ins Kloster Marienstatt.

Hier einige Impressionen in Bild und Text:

24

KlosterM

 

Plakat 20 Jahre

Unbenannt6

Anlässlich unseres 20-jährigen Bestehens haben wir wieder eine CD produziert – am 7.2.2015.

CD-Aufnahme_2015-02-07_P1010953CD-Aufnahme_2015-02-07_P1010904

Unsere CD „All Filled Up“ können Sie für 10,- Euro erwerben – unter 0228/ 284285, Stephan Pridik .

CDChorfoto2015_P1030967Chorfoto2015_P1030947

swingingchariot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben beim Bonn-Song (Mai 2014) mitgesungen, er ist zu sehen und zu hören unter http://www.bonnsong.de

246109839_174925

Full House: Rund 800 Presbyterinnen und Presbyter waren in die Bonner Beethovenhalle zum 3. Tag rheinischer Presbyterinnen und Presbyter gekommen. Das Motto: „Erleuchte und bewege uns“

Presbytertag, Beethovenhalle

Auftritt in der Beethovenhalle 9. März 2013

 

Schöne Erinnerungen an unsere frühherbstliche Chorreise an die Mosel 2012:

P1000689-Gruppe1.jpg

Inklusive Weinwanderung, Moseldampfertour ´mit Musik` und Auftritt beim Open-Air-Gottesdienst in Traben-Trarbach…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Open Air Festival „Gospel meets Gospel“ in Langerwehe, Sommer 2012
– mit zwei weiteren Chören aus NRW zu Gast bei „Joy of Gospel“:

Gemeinsam mit Joy of Gospel und Darnita Rogers

Gemeinsam mit „Joy of Gospel“ unter der Leitung von Darnita Rogers

Begeisterung auch im Regen

Begeisterung trotz Regen

Die Gospelchöre „Amazing Voices“ und „Swinging Chariot“ traten am Sonnabend gemeinsam in Hennigsdorf auf. Der Gospelchor „Swinging Chariot“ war extra aus Bonn für die Gospelnacht angereist.
HENNIGSDORF – Wenn von Gospel die Rede ist, fallen vielen Menschen spontan die schwarzen Glaubensgemeinschaften aus den USA ein. Doch auch hierzulande ist der Gospelgesang mittlerweile präsent. Wer sich von dieser mitreißenden Musik einen besseren Eindruck verschaffen wollte, war am Sonnabend in der katholischen Kirche „Zu den heiligen Schutzengeln“ in Hennigsdorf perfekt aufgehoben. Zwei Gospelchöre ließen dort ab 20 Uhr bekannte Gospel- oder Popsongs erklingen.

Godspell-Musical

    KRISTIN SCHMIDT, 23.03.07

BONN. Anfangs noch grau in Grau, streifen die Darsteller des Musicals „Godspell“ bereits in den ersten Szenen ihre triste Kleidung ab und machen die kleine Bühne in der Auferstehungskirche auf dem Venusberg zu einer Hippie-Veranstaltung mit religiösem Hintergrund. Hektik, Schule, erstes Verliebtsein und Streit, die Zugehörigkeit zu einer Clique, Shoppen – damit beginnt das Kultstück. Aus dieser ersten Vielseitigkeit wird plötzlich Orientierungslosigkeit, die zahlreichen Gespräche auf der Bühne verschwimmen zu einem unverständlichen „Gebrabbel“.

Quelle: www.rundschau-online.de

Zusammen mit dem Gospelchor „S(w)inging Chariot“ führten rund 120 Akteure, darunter circa 60 Bühnendarsteller, das Musical aus dem Jahre 1971 erneut in Bonn auf und gaben dem Stück eine neue Interpretation.
Noch bis September absolviert die Generationen übergreifende ökumenische Gruppe zwischen neun und 70 Jahren aus Bonn, Bad Godesberg und Köln Auftritte im Umland. „Es ist faszinierend, mit welcher Intensität sich die Jugendlichen in das Musical-Projekt einbringen“, lobte Katharina Wehrkamp, Jugendleiterin der Thomaskirchengemeinde und Organisatorin von „Godspell“, das Engagement. „Das Stück ist zu einem Familienprojekt geworden, einem Medium, das viele berührt.“

http://www.godspell-musical.de/

LichtBlick213

Das Godspell-Musical-Projekt (K. Wehrkamp) 21.03.2007
Kennen Sie die Geschichte von den fünf Broten, zwei Fischen und dem kleinen Jungen? Sicher! Aber wissen Sie auch, dass sie sich gerade in diesen Zeiten wieder ereignet?
Das Godspell-Musical-Projekt hat sich 2006 zusammengefunden. Da kamen über 100 Menschen zu einem Casting und wollten etwas erfahren über ihre Mitwirkungsmöglichkeiten. Und sie wollten alle mitmachen. Sie haben geprobt, trainiert, hart gearbeitet und die ersten Aufführungen wurden terminiert.
Dann kam die große Frage: Was ist mit der Musik. Einige hatten sich daran versucht, aber eine feste Band gab es nicht, eine musikalische Leitung gab es nicht und die Sorgen der Teamleitung wuchsen.
Dann war es wie in der biblischen Geschichte: da war ein Kirchenmusiker, der mit seinem Gospelchor die Lieder, die wir im Projekt sangen auch probte und aufführte. Er war einfach da, in seinem Korb waren ein Chor, der wunderbar singen kann und da waren Musiker, mit denen er die Band aufbaute.
Es war wie ein Wunder und es hat geklappt. 3 Auftritte im November, 2 Auftritte jetzt im März und 4x Godspell im Juni auf dem Kirchentag.
Das ist nicht selbstverständlich, das ist ein tolles Engagement für ein Projekt, viel Zeit und Arbeit, die darein investiert wurden. Dafür möchten wir uns bedanken und schreiben, wie sehr wir uns freuen, dass Sie diesen tollen Chorleiter und Chor haben.